Wenn Fanverhalten eine Grenze überschreitet

Ich schreibe diesen Blog um auch unbequeme Themen anzusprechen. Ein solches Thema drängt sich mir schon seit mehreren Wochen auf. Ich gehe mit diesem Artikel bewusst das Risiko, dass meine Ansicht vielleicht aneckt und ich mich auf eine geringere Seite der deutschen Fußballfans stelle. Das Thema an sich wurde mir nicht präsent als ich ein Fußballspiel anschaute, sondern beim Festival „Rock am Ring“ vor einigen Wochen. Bei diesem Festival drängte sich mir ein scheinbar neues Phänomen auf. Ich wusste, dass Timo Werner in Fußballdeutschland nicht der beliebteste Spieler ist. Ich weiß auch, dass er seinen Teil dazu beigetragen hat, dass er von vielen Fans beschimpft wird. Die Schwalbe gegen den FC Schalke und das darauffolgende leugnende Interview waren unterste Schublade, so etwas hat im Fußball nichts verloren. Dies in Kombination mit der Tatsache, dass er bei RB Leipzig, also dem Hass-Verein überhaupt spielt, feuert die ganze Sache nur weiter an. Dass dieser Hass gegen den Nationalspieler jedoch solche Ausmaße annimmt hat mich schockiert. Dass auf einem Festival, welches nichts mit Fußball zu tun hat lautstark immer wieder „Timo Werner ist ein Hurensohn“ angestimmt wurde und hier Fußballfans und Menschen, die keine Ahnung haben, wer dieser Timo Werner überhaupt ist zusammen singen, finde ich mehr als grenzwertig.

Mir selber wurde immer wieder die Frage gestellt, wer dieser Timo Werner sei und warum er ein „Hurensohn“ sein sollte. Ich habe mich dann bei der Antwort selber dabei ertappt wie ich mein Unverständnis über diese Parolen zum Ausdruck brachte und hierfür von allen Seiten Kritik zu spüren bekam. Es ist möglich, dass ich ähnliche Kritik und Gegenwind auch jetzt wieder bekomme, aber wisst ihr was? Es ist mir egal. Ich mache diesen Blog, weil ich ehrlich sein und meine Meinung ausdrücken will. Hierzu gehört auch die Meinung, dass es ein Unding ist, den Frust den man über das Konstrukt Rasenball Leipzig hegt auf eine Person und seine Mutter zu übertragen. Wie bereits angesprochen, die Kombination aus diesen beiden Faktoren macht ihn natürlich nicht zu einem Publikumsliebling. Das muss er auch nicht sein, dafür gibt es andere, die für diesen Posten besser geeignet sind. Ich will auch niemandem vorschreiben ihn zu mögen oder gutzuheißen, was er getan hat, aber Werner ist weder ein Straftäter, noch hat er irgendjemandem persönlich Schaden zugefügt. Niemand von denen, die dieses Lied singen kennt den Jungen persönlich, noch weniger kennen die Menschen seine Mutter, die sie da beleidigen. Es handelt sich hier um Rufmord, nicht mehr und nicht weniger. Gibt man den Namen „Timo Werner“ bei Google ein, dann erscheinen unter den ersten beiden Vorschlägen die Begriffe „Ist ein Hurensohn“ und „Schwalbe“. Natürlich, die Schwalbe hat er sich selbst eingebrockt. Was ihn deswegen zum Hurensohn macht, das muss mir näher erklärt werden. Ich möchte hier auch nicht über die Terminologie dieses Ausdruckes philosophieren. Dennoch stellt sich mir die Frage, was seine Mutter mit dem Verein oder seiner Schwalbe zu tun hat.

Darüber hinaus ist Timo Werner ein Nationalspieler. Seine fußballerischen Qualitäten stehen außer Frage. Meiner Meinung nach ist Werner mit Abstand nicht nur der talentierteste, sondern auch jetzt schon mit der beste Stürmer Deutschlands und seine Nominierung für die WM 2018 ist ein Muss. Jahrelang wartet Deutschland nun schon genau auf dieses Talent. Wie oft haben wir uns beschwert, dass wir nach Miroslav Klose keinen anständigen Stürmer mehr bekommen haben? Jetzt haben wir einen, der sich auf höchstem Niveau beweist und wir pfeifen ihn aus, weil er sich falsch verhalten hat. Wir fahren in Urlaub und finden es lustig, wenn wir auf Mallorca den Song anstimmen, der ihn aufs Tiefste beschimpft. Ganz unabhängig von dieser Diskussion finde ich den Malle-Hit von Ikke Hüftgold nicht mehr als Mobbing und menschenverachtend. Auch wenn sich der Schlagersänger offiziell mit Timo Werner solidarisiert und ihn dadurch, dass er die Thematik auf den Arm nimmt schützen will. Stellt euch alle, die ihr jetzt gegen diesen Beitrag sprecht oder meint alle die dieses Lied singen sind im Recht einmal vor, dass tausende Menschen genau diese Zeilen über euch singen. Dass Menschen auf Mallorca  mit T-Shirts herumlaufen, auf denen ihr diffamiert werdet und auf denen eure Mutter beleidigt wird. Wie würdet ihr euch fühlen, wenn euch das Gefühl gegeben wird, dass die ganze Nation euch hasst? Werner selber handelt in meinen Augen einfach nur richtig. Lässt sich das Ganze nicht anmerken und spielt weiter Fußball um den Menschen vielleicht zu zeigen, dass sie ihn brauchen, wenn man den WM-Titel verteidigen will. Ab und an kommt er im Interview natürlich nicht an einer Frage über die Pfiffe und die Gesänge vorbei, doch auch hier lässt er sich nichts anmerken und lässt das Ganze nicht an sich heran. Wer deshalb allerdings denkt, dass ihm das alles nicht nahegeht und nicht beeinflusst, ich denke der ist ganz schön schief gewickelt.

Auch ich bin kein Fan von Timo Werner oder RB Leipzig. Dennoch finde ich, dass man aufpassen muss, dass man keine Grenze überschreitet. Es geht mir nicht um den Spieler Werner, sondern um den Menschen dahinter. Wer sagt uns, dass nicht irgendwann alles zu viel wird und Werner mit den Anschuldigungen nicht mehr klar kommt, wenn das Ausmaß weiter zunimmt? Wer kann ausschließen, dass wir nicht durch unser Fehlverhalten (und ja, es ist unser Fehlverhalten der Gesellschaft, nicht das von Timo Werner) einen Menschen verlieren? Ich glaube die Akteure, die diese Parolen singen oder auf Shirts tragen haben keine Ahnung was das mit einem Menschen macht. Und genau das ist er: ein Mensch wie du und ich. Ich habe eine Bitte an euch alle da draußen: Kennt ihr jemanden persönlich und habt ein Problem mit ihm, dann dürft ihr ihn von mir aus persönlich beleidigen. Eins gegen Eins. Aber hört bitte auf mit diesem feigen hinter einer Masse von Menschen oder dem Internet verstecken und Menschen beleidigen, die ihr nicht kennt. Denn das ist einfach nur eine Art, die sich immer mehr einbürgert, dadurch aber nicht weniger hinterhältig und feige wird.

 

Bildquelle: Von Эдгар Брещанов – soccer.ru, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=60474446

Advertisements

Ein Kommentar zu „Wenn Fanverhalten eine Grenze überschreitet

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: